Ernst Born: Zahlensymbolik

ambripress  /  ISBN  978-3-905142-20-4  /  5. Auflage 2006
Satz, Druck, Einband im Buchdruck durch Basler Papiermühle

Zahlen hatten seit jeher etwas Mystisches an sich. Ihre mathematischen Gesetzmässigkeiten faszinierten bereits die alten Kulturvölker, denn mit ihnen konnte man immer wiederkehrende Perioden als Naturgesetze erklären. Es ist deshalb nicht zu verwundern, dass viele Zahlen grosse Symbolkraft besassen und in diesem Sinne auch gebraucht wurden.

Über die assyrische, babylonische, chaldäische, dann über die griechische und römische Kultur fand sie Eingang ins christliche Gedankengut und erlangte so auch im Abendland eine grosse Bedeutung. Besonders die Gotik erlebte eine wahre Trunkenheit der Zahlen; deren Mystik spiegelt sich in den gotischen Kathedralen wider.

In der heutigen, abstrakten Zeit ist vieles von diesem alten Wissen verschwunden und wird teilweise nur noch unbewusst gebraucht. Diese Zusammenstellung soll einen Einblick in dieses alte Kulturgut geben und auf die symbolhafte Bedeutung einiger Zahlen hinweisen.

Preis     Fr. 15.–     € 14.–

Zurück zur Übersicht